Spezielles Anreizsystem für verantwortungsvollen Umgang in Zusammenarbeit mit der Stadt

Gemeinsam mit dem Unternehmen Bird bringt die Stadt Frankfurt (Oder) in Zusammenarbeit mit der Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt (Oder) (SVF) insgesamt 150 E-Roller an 15 Standorten auf die Straßen.

Bei der Auswahl der Standorte wurde insbesondere darauf geachtet, Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Verkehr nicht zu beeinträchtigen.

Gebucht werden können die E-Roller mobil über das Smartphone, die notwendige Bird-App steht bei Google Play und im App Store zum Download bereit. Die Grundgebühr für das Ausleihen beträgt 1 Euro. Jede genutzte Minute kostet 19 Cent.

Mit einer Reichweite von 25 Kilometern sind die Roller auf kurzen Strecken und in Verbindung mit Bus und Straßenbahn eine Alternative zum Auto. Nutzerinnen und Nutzer können so einen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

 

bird web1    bird web2 
Initiatoren des Projektes:
Christian Kuke (SVF), Philipp Schacht (SVF), Dr. André Benedict Prusa (Geschäftsbereichsleiter Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt der Stadt Frankfurt (Oder)), Matthias Wanko (Bird)
(von links nach rechts)
Eine Parkfläche der Bird-Scooter ist der Dresdener Platz, in unmittelbarer Nähe der Straßenbahn- und Bushaltestelle

Die Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt (Oder) (SVF) ist ein Verkehrsunternehmen das bereits 2002 mit der Umsetzung eines nachhaltigen Umweltkonzeptes begonnen hat. Mit der Etablierung der umweltfreundlichen Erdgasbusse in Kombination mit den Ökostrom betriebenen Straßenbahnen und einem einheitlichen Umweltkonzept, welches von LED-Beleuchtung über die Mehrfachverwendung von Wasser in der Waschanlage bis hin zur Regenwasserversickerung auf dem Betriebshof oder der Solaranlage auf den Dächern der Werkstatthallen reicht, setzte das Verkehrsunternehmen Maßstäbe und wurde 2002 mit dem Innovationspreis des Bundesumweltministeriums ausgezeichnet. Seit knapp 20 Jahren arbeitet die SVF somit an einer stringenten und kontinuierlichen Umsetzung eines Umweltkonzeptes, um den eigenen CO2-Fußabdruck weitestgehend zu minimieren. Zeit dem Umweltgedanke ein neues Gesicht zu geben.

 

                    SVF UmweltLogo Slogan NahTour V1 RGB                   SVF UmweltLogo Slogan Sauberhaft V1 RGB

Dank Ihrer regen Teilnahme konnten wir umfangreiche Erkenntnisse über Eure Mobilitätsbedürfnisse von Morgen sammeln.

Ganze 57,8% aller Teilnehmenden wünschen demzufolge ein zusätzliches Mobilitätsangebot in unserer Heimatstadt, welches mehr als ein Drittel aller Befragten auch täglich in Anspruch nehmen würde. Der tägliche Arbeits- und Schulweg, aber auch Freizeittouren mit 69,3% liegen beim Nutzungswunsch weit vorn.

Um Ihren Mobilitätsbedürfnissen nachzukommen, wird die Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt (Oder) gemeinsam mit den Stadtwerken Frankfurt (Oder) ab Sommer 2021 einen Fuhrpark mit e-Lastenrädern zur Verfügung stellen und auch die weiteren Erkenntnisse aus der Umfrage zur Erweiterung des Mobilitätsangebotes nutzen.

Wir freuen uns sehr auf erste Erfahrungen mit unseren neuen e-Lastenrädern.

Am 17. Februar 2021 haben die drei Brandenburger Verkehrsunternehmen Cottbusverkehr GmbH, Verkehrsbetriebe Brandenburg an der Havel GmbH und Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt (Oder) den Zuschlag für den Bau ihrer neuen Straßenbahnen an den Anbieter ŠKODA Transportation a.s. erteilt. Damit ist ein langer Prozess einer gemeinsamen Ausschreibung erfolgreich beendet worden.

Skoda wird ab 2023 für die drei Verkehrsunternehmen hochmoderne Fahrzeuge liefern. Der Anbieter setzte sich in der europaweiten Ausschreibung mit einem sehr guten Gesamtkonzept durch. Insbesondere die Themen wirtschaftlicher Betrieb, Barrierefreiheit, Raumnutzung, Energieeffizienz und Design wurden in einem hervorragenden Ansatz vereint.

Die Beschaffungsgemeinschaft der Verkehrsunternehmen Stadtverkehrsgesellschaft Frankfurt (Oder) mbH, Cottbusverkehr GmbH und Verkehrsbetriebe Brandenburg GmbH haben am 12.06.2018 die gemeinsame Ausschreibung für ihre neuen Straßenbahnfahrzeuge im Europäischen Amtsblatt veröffentlicht.

Kommunaler Klimaschutz ist ein Schwerpunkt der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums. Seit 2008 hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMU) mit der Kommunalrichtlinie mehr als 7.300 Klimaschutzprojekte in über 3.000 Kommunen unterstützt.

Die Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt (Oder) (SVF) strebt als umweltorientierter Qualitätsdienstleister nach einer stetigen Weiterentwicklung ihrer Umweltbilanz. Der umweltfreundliche Fuhrparkmix aus Elektromobilität (Straßenbahnen) und Erdgasbussen gehört zum täglichen Stadtbild in Frankfurt (Oder). Die elektrische Straßenbahn verkehrt seit über 120 Jahren und auch der Busfuhrpark ist bereits seit 2003 komplett auf Erdgasbetrieb umgestellt. Aber auch hinter den Kulissen ist die SVF seit vielen Jahren zum Wohle der Umwelt aktiv.